• Berechnungskriterien:
  • Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
  • Bitte entnehmen Sie Ihren genauen Jahresverbrauch Ihrer letzten Stromrechnung.

    Wenn Sie Ihren Stromverbrauch nicht kennen, können Sie sich an den folgenden Durchschnittswerten orientieren:

    Singles:2.000 kWh/Jahr
    2 Personen:3.500 kWh/Jahr
    4 Personen:5.000 kWh/Jahr
    Grossfamilie:8.000 kWh/Jahr

  • Mit Ökostrom bezeichnet man Strom, der zum grössten Teil aus regenerativen Energien gewonnen wird. Bei den regenerativen Energien handelt es sich insbesondere um Solarenergie, Wasserkraft, Windenergie, Geothermie und Biomasse.
     

Kraft-Wärme-Kopplung

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung wird aus einer Anlage Nutzwärme ausgekoppelt. während aus einem Brennstoff Energie in mechanische oder elektrische Energie umgewandelt wird. Diese Heizkraftwerke versorgen die Bürger mit Fernwärme. Industriekraftwerke können ihre Prozesswärme ebenso abgeben und damit die Öffentlichkeit mit Wärme versorgen.

Der Vorteil solcher Anlagen liegt auf der Hand: Die eingesetzte Energie wird optimal ausgebeutet, die bei der Stromerzeugung entstandene Wärme wird nicht ungenutzt aus dem Schornstein geblasen. Diese hocheffiziente Technologie schont die Umwelt, weil mit ein und der selben eingesetzten Menge an Energieträgern sowohl Strom als auch Wärme produziert werden.

Hoher Nutzungsgrad

Die Höhe des erreichbaren Nutzungsgrads beträgt bis zu 90%. Handelt es sich bei dem Heizkraftwerk um eines, welches mit Wasserdampf betrieben wird, geht die Steigerung des Nutzungsgrades einher mit der Verringerung der Stromproduktion, weil Dampf von den letzten Turbinenstufen entnommen werden muss, so dass seine Temperatur zum Heizen noch hoch genug ist. Heizkraftwerke können mit fossilen Energieträgern wie Stein- und Braunkohle, Erdgas und Heizöl betrieben werden.

Funktioniert auch mit erneuerbaren Energien

Die Nutzung von erneuerbaren Energien wie Bio-, Klär- und Deponiegas, Pflanzenöl, Pellets, Holz, Solarthermie, Bioethanol sowie Solar- und Geothermie ist genauso möglich wie der Einsatz von Siedlungsabfällen, Wasserstoff und Atomenergie. Je nachdem, wo man bei der Erzeugung die Prioritäten setzt, spricht man von strom- und wärmegeführter Auslegung. Die höhere Effizienz ist mit wärmegeführter Auslegung erreichbar.

Die Kraft-Wärme-Kopplung wird häufig für die Versorgung von Fernwärmeleitungen herangezogen. Blockheizkraftwerke sind kleine bis mittelgroße Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. Bei ihnen sind die Leitungsverluste bei der Fernwärme nicht so hoch.

Stromvergleichen auf steckdose.de und Strom sparen