• Berechnungskriterien:
  • Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
  • Bitte entnehmen Sie Ihren genauen Jahresverbrauch Ihrer letzten Stromrechnung.

    Wenn Sie Ihren Stromverbrauch nicht kennen, können Sie sich an den folgenden Durchschnittswerten orientieren:

    Singles:2.000 kWh/Jahr
    2 Personen:3.500 kWh/Jahr
    4 Personen:5.000 kWh/Jahr
    Grossfamilie:8.000 kWh/Jahr

  • Mit Ökostrom bezeichnet man Strom, der zum grössten Teil aus regenerativen Energien gewonnen wird. Bei den regenerativen Energien handelt es sich insbesondere um Solarenergie, Wasserkraft, Windenergie, Geothermie und Biomasse.
     

Energiespargeräte - Worauf man achten sollte

Händler müssen seit 1998 Geschirrspülmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte, Elektrobacköfen, Wäschetrockner, Leuchtmittel, Waschmaschinen und Raumklimageräte mit einem Energieeffizienz-Label versehen. Die Skala reicht von G (hoher Verbrauch) bis A (niedriger Verbrauch) und stellt den Stand der Technik von vor 10 Jahren dar. Deshalb ist ein mit "A" ausgezeichnetes Gerät heute längst nicht mehr das energiesparendste.

Aus diesem Grund wurden 2004 die Klassen A+ und A++ eingeführt. Mit A++ gekennzeichnete Geräte dürfen nur noch halb so viel Strom wie solche mit A verbrauchen. Für A+ und A++ gibt es keine Extrabalken, der unerfahrene Verbraucher könnte also denken, dass er eins der energiesparendsten Geräte vor sich hat, wenn er eines mit der Kennzeichung A betracht. Die Kennzeichnungen A+ und A++ sind nur dann auf dem Label vermerkt wenn das Produkt die Voraussetzungen für eine dieser beiden Klassen erfüllt.

Kauf an Ansprüche anpassen

Überlegen Sie sich vor dem Kauf eines Elektrogerätes, wie groß es sein muss bzw., wie groß seine Leistung sein soll. Je größer die Waschmaschine, der Kühlschrank usw., desto mehr Energie verbrauchen sie. Und denken Sie darüber nach, was Sie wirklich brauchen. Haben Sie beispielsweise bereits ein Gefriergerät, erübrigt sich der Kauf eines Kühlschranks, wo ein solches mit integriert ist.

Haben Sie die Wahl zwischen einem Gefrierschrank und einer Kühltruhe, entscheiden Sie sich immer für letztere. Denn Kälte sinkt immer nach unten. Das bedeutet, während sie beim Öffnen der Tür des Gefrierschranks aus diesem entweicht, bleibt sie beim Öffnen der Truhe in dieser drin. Energiespargeräte mögen in der Anschaffung teurer sein als andere, bei längerer Nutzung amortisieren sich sich jedoch.

Energiespargeräte richtig anwenden

Die besten Energiespargeräte bringen nichts, wenn Sie sie nicht richtig bedienen. Was nützt eine sparsame Waschmaschine, wenn Sie sie laufen lassen, obwohl sie nur halb voll ist oder wenn Sie bei  60 Grad waschen, auf den Pflegeetiketten aber steht, das 40 Grad reichen würden? Haushaltsgeräte sollten immer im Handel gekauft werden. Das spart Scherereien, falls Sie den Kauf wandeln oder die Ware reklamieren wollen.

Stromvergleichen auf steckdose.de und Strom sparen